GIFTIGE GEDANKEN UND WAS SIE IN DIR BEWIRKEN

Wenn du das Gefühl hast, besonders „giftig“ auf jemanden oder eine Situation zu sein, dann ist es im wahrsten Sinne des Wortes auch so. Wenn du „giftig“ oder „sauer“ bist, dann reagiert dein Körper entsprechend. Es werden unter Stress vermehrt Stresshormone ausgeschüttet (Adrenalin, Noradrenalin, Dopamin, Cortisol…) wobei es hier auf die Art des Stresses ankommt. Kurzfristiger Stress im Sinne von kurzzeitigem Leistungsbedarf, wie er zum Beispiel vor und während Prüfungen oder einer Kundenpräsentation vorherrscht, ist nicht krankmachend. Hier mobilisiert der Körper seine notwendigen Energien, um die möglichst beste Leistung zu erbringen. Der Sympathikus wird aktiviert – Stoffwechselvorgänge werden hochgefahren, die Herztätigkeit gesteigert (schnellerer Herzschlag), die Glykolyse (Bereitstellung von Energie durch den Abbau von Kohlenhydraten) in Gang gesetzt. Wenn wir also Stress haben, setzt der Körper und das vegetative Nervensystem so einiges in Bewegung, um den Stress zu regulieren bzw. unsere Leistung zu vollbringen.

Sind wir aber dauerhaftem Stress ausgesetzt – also Langzeitstress in Folge von Dauerbelastung im Beruf, in der Partnerschaft, durch finanzielle Sorgen etc. – dann wirken hier auch die Langzeithormone wie das Cortisol, welches zu der Gruppe der Glucokortikoiden gezählt wird. Von den Nebennierenrinden wird das Hormon Cortisol an den Körper abgegeben: es verstärkt die Wirkung von Adrenalin und setzt Fettreserven frei. Das Zuviel an Cortisol schwächt das Immunsystem, führt zu einer Übersäuerung des Magens (zuviel Aktivität der Belegzellen, die die Magensäureproduktion in Ganz setzen) und lässt mehr Blutgerinnungsfaktoren im Blut entstehen. Langzeitstress bedeutet also immer auch Langzeitfolgen wie mögliche Magen-Darm-Probleme, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und -störungen, erhöhter Blutdruck usw.

Soweit die Vorgeschichte.

Wenn du also giftig fühlst und damit giftig über etwas denkst, dann setzt du in deinem Körper automatisch diese Stressprozesse in Gang. Das soll nicht heißen, dass du mal so richtig wütend und sauer werden darfst, wenn du Unrecht empfindest. Aber: wenn wir nachhaltig vergiftend denken, dann schaden wir uns damit selbst in jeder Faser unseres Körpers. Das ist uns aber oft nicht bewusst. Früher hat man gedacht, man müsse sich mal Luft machen. Dann bekommt man kein Magengeschwür und keinen Herzinfarkt.

Wie gesagt: für kurzfristige Stress-Situationen ist das auch richtig und in Ordnung.

 

Sind wir aber im Dauerfeuer durch immer wiederkehrende Situationen, Probleme und Sorgen und ändern NICHTS! dann dürfen wir uns nicht wundern, wenn es Auswirkungen auf unsere Seele=Psyche und unseren Organismus hat.

In Angstsituationen reagiert unser Körper und unser vegetatives Nervensystem mit Flucht. Das haben wir im Laufe unserer Entwicklung so gelernt. Wenn Gefahr droht, sind wir hellwach und kommen in Aktion.

Manche sind auch wie gelähmt. Aber das ist dann ein anderes Thema…:)

Wenn wir Verluste erleiden (Trauer, Todesfall, Scheidung, Trennung), wenn wir Ungerechtigkeiten erleben oder denken, sie zu erleben, wenn wir im Dauerkonflikt mit Kollegen, Chef oder Partner sind – all das führt zu Stressreaktionen, die etwas mit uns machen.

UND NUN ZU DEN GEDANKEN, DIE GIFTIG WIRKEN

Wenn du daran glaubst, dass du deine Gedanken selbst beeinflussen kannst – also ob du beispielsweise positiv oder negativ über etwas denkst – dann kannst du auch entscheiden, ob du dich weiterhin mit giftigen Gedanken beschäftigst oder lieber mit schönen Gedanken auseinandersetzt.

Es hilft DIR nicht weiter, wenn du jemandem etwas Schlechtes wünschst, der dir vielleicht Unrecht getan hat. Es hilft DIR auch nicht weiter, wenn du immer und immer wieder über eine Tatsache nachdenkst und wie du sie hättest verhindern oder ändern können. Es hilft DIR auch nicht weiter, bei anderen die Schuld zu suchen und sie schlecht zu machen. All das vergiftet nämlich nicht nur deine Gedanken, sondern im Verlauf auch deinen Körper. Du tust deinen Zellen nichts Gutes, indem du sie permanent mit gedanklichem Giftmüll belastest. Schließlich haben sie bereits genug zu tun mit ihrer Funktion – Aufbau, Abbau, Entgiftung, Reinigung, Energie liefern etc.

Unsere negativen = giftigen Gedanken beeinflussen unser Fühlen und unser Handeln.

Dabei kann also nur „Müll“ herauskommen, den wir dann immer wieder vor der Türe haben, um ihn zu beseitigen.

JETZT DAS GUTE:

Du kannst deine Gedanken JEDERZEIT ändern! Wie du über etwas oder jemanden denkst, ist allein DEINE ENTSCHEIDUNG! Du kannst weiterhin die Schuld bei anderen suchen oder endlich SELBSTVERANTWORTUNG übernehmen und lernen zu dir und deinen Entscheidungen zu stehen.

Du kannst einem Menschen die Pest an den Hals wünschen und plötzlich daran selbst erkranken und im eigenen Dreck untergehen. Verstehst du, worum es geht?! 

Im Zweifelsfall vergiften deine Gedanken nur dich selbst und machen mit anderen gar nichts. Wenn diese zum Beispiel ein dickes Fell haben, prallt all das an ihnen ab – es kommt aber wie ein Bumerang auf dich zurück.

Gehe also bewusst mit deinen Gedanken um. Komme wieder in den Frieden. In die Liebe.

Auch wenn das für viele noch unerklärlich scheint: die Liebe ist die stärkste Macht und Kraft, die wir haben.

Schenke sie selbst deinem Feind und denen, die du gerade überhaupt nicht verstehen kannst.

Setze die Friedensbrille auf – halte aber nicht deine rechte und linke Wange hin, sondern richte dich bewusst auf Liebe aus. Kämpfe mit der „Liebeswaffe“ und du wirst spüren und innerlich fühlen, wie du nicht weiter vergiftest, sondern freier und freier wirst.

Bevor du also weiter oder immer wieder deinen giftigen Gedanken freien Lauf lässt – halte inne, wenn du es bemerkst – und schalte um! Denke dann ganz bewusst! genau andersherum. Formuliere die Sätze, die deine Gedanken in dir aufkommen lassen, ins Gegenteil. Und noch viel besser: Nutze die Gedanken für dich und kümmere dich nicht um das, was andere mit dir machen.

Die Zeit und Energie ist kostbar. Verschwenden wir sie also nicht, sondern nutzen wir sie effektiv für uns.

Wie du von negativen Denkmustern loskommst, kann dir ein Coaching zeigen. Mit Mentalen Trainings kannst du giftige Gedanken lernen umzuwandeln und mehr und mehr in deine Selbstliebe kommen.

Heile dich selbst, indem du Abstand von alten Strukturen nimmst, die du immer und immer wieder gelebt hast.

Sie haben dich weder glücklich, noch gesund noch zufrieden werden lassen.

Ein Versuch ist es wert! Buche dir deine persönliche Gedankenreinigung und nutze die langjährige Erfahrung von besonderen Coaching-Methoden.

hier geht es zur Julia Bleser Coaching Seite

https://www.juliableser.de/2017/02/28/giftige-gedanken-und-was-sie-in-dir-bewirken/

 

 

Facebooktwittergoogle_plusrssyoutube

Share now
Facebooktwittergoogle_plus

Toxische Personen – wieso manche Energien dein „Feld“ vergiften können

Wenn es darum geht, giftige Prozesse im Leben aufzulösen, also zu entgiften, dann müssen wir erst einmal hinschauen, was uns überhaupt innerlich und somit auch äußerlich „vergiftet“.

Toxische Personen in unserem Umfeld bemerken wir daran, dass wir uns erst einmal in ihrer Gegenwart überhaupt nicht wohlfühlen. Wir spüren bereits beim Zusammentreffen und feinstoffliche Menschen schon weit davor, dass uns dieser oder jener Mensch kein gutes Gefühl im Inneren bereitet. Manchmal reicht schon ein Gedanke an diejenige oder denjenigen aus, um dieses beklemmende Gefühl zu aktivieren.

Aber wieso ist das eigentlich so, dass wir irgendwann Menschen als „toxisch“ empfinden, selbst wenn wir sie mal als Bereicherung im Leben gesehen haben? Das liegt zum einen an unserer ständigen Entwicklung und es kann sein, dass wir im Zuge dessen einfach eine andere innere Haltung zu Themen und Inhalten einnehmen und nicht mehr konform sind mit den Werten, die ein anderer Mensch lebt. Das stößt uns dann im Extremfall ab, wenn die Werte so gar nicht miteinander vereinbar sind. Dies kann eine politische Haltung sein, die wir innerlich ablehnen, aber auch ein Verhalten wie das Lügen zum Beispiel, welches wir als „giftig“ für uns empfinden. Wenn allerdings ein hoher Toleranzbereich bei einem selbst vorliegt, dann kann es sein, dass wir mit recht vielen Haltungen leben können, die unser Umfeld uns spiegelt.

Dann empfinden wir nur Sequenzen als störend, als toxisch.

Toxische Persönlichkeiten können für uns aber auch diejenigen sein, die permanent unsere Energie rauben, weil sie alles abladen und einen dann mit dem „Müll“ zurücklassen. Auch nach solchen Begegnungen, die sehr einseitig und unbefriedigend verlaufen, haben wir das Gefühl innerlich „vergiftet“, ausgelaugt und leer zu sein. Wenn man bedenkt, dass jede Information etwas mit uns macht, die wir empfangen, ist es wichtig, sich genau zu überlegen, welche Informationen man aufnehmen möchte und welche lieber nicht.

Es gibt aber auch Menschen, die in unserem Arbeitsfeld sind und uns „belasten“ im Sinne von nicht gut tun, die wir aber nicht einfach so meiden können. Da sind die „Ja, aber“ Leute in Teams, die immer wieder nach Problemen fahnden, anstatt Lösungen zu suchen. Da sind die ewigen Lästermäuler, die ihre Energie anstatt in produktive Prozesse lieber in das Gerede über andere investieren. Da sind die unzufriedenen Chefs, die ihre Launen mitbringen und teilweise ungerecht reagieren und interagieren.

Es gibt also X verschiedene giftige Prozesse und Menschen, die uns im Leben begegnen können.

WICHTIG ist es, zu erkennen, was einem gut tut und ein inneres, wohliges Gefühl bereitet.

Du spürst das ganz genau, wenn du auf deine innere Stimme hörst. Das ist unser Barometer – und bei kleinen Kindern können wir das immer wieder beobachten. Sie haben noch dieses natürliche Barometer in sich und agieren entsprechend, wenn man sie lässt. Wenn du einmal kleine, unbefangene Kinder anschaust, wie sie ganz instinktiv Menschen in ihr Herz lassen und andere wiederum ablehnen, dann kannst du hier viel über dich lernen. Wir Erwachsenen haben uns dies abtrainiert oder es wurde uns abtrainiert. Weil wir zu angepassten Menschen werden sollten, die sich in der Gesellschaft so gut wie möglich konform verhalten und nahezu mit jedem auskommen sollen.

Genau das kann ich aber absolut nicht empfehlen! Das vergiftet dein Inneres und löst negative Prozesse bis hin zu Funktionsstörungen in deinem Organismus aus.

ALSO – es geht darum, sich bewusst zu machen, welche Menschen wir gut vertragen und welche Nebenwirkungen wie Missstimmung, Beklemmung, Angst, Unwohlsein, Ekel, Abneigung etc. bei uns auslösen. Stelle dir Menschen einmal wie ein Lebensmittel vor. Welches würdest du eher konsumieren? Ein gut verträgliches, welches dir Energie und Vitalität schenkt oder lieber eines, welches dir Bauchschmerzen und ein Völlegefühl bereitet? Die Antwort liegt klar auf der Hand. Wir suchen uns es selbst aus, wen wir in unser Energiefeld hineinlassen und wen nicht. Spätestens bei der 2. Begegnung, die uns nicht gut tut, sollten wir also hinhören und uns schützen. Beobachte die Nebenwirkungen von Menschen, denen du begegnest!

Schützen kannst du dich im Extremfall, indem du gewisse Menschen aus deinem Umfeld herauslöst und dich trennst. Im Beruf kannst du dich lernen abzugrenzen und eine innere kleine „Schutzmauer“ schaffen, die dich vor Attacken, Anfeindungen und Missstimmungen bewahrt.

Wie du dich richtig schützt, kannst du in kurzen Coachings nach der Love Detox Methode erlernen.

Man nennt es im Fachjargon auch „Dissoziieren“. Also sich bewusst abgrenzen, damit man nicht ständig in sämtlichen giftigen Energien mitschwingt.

Und wenn es dann sogar innerhalb einer Paarbeziehung oder langjährigen Freundschaft toxisch wird, ist da natürlich Handlungsbedarf. Wir können die uns giftig erscheinenden Dinge ansprechen und gemeinsam mit unserem Partner oder demjenigen versuchen, einen Entgiftungsprozess in Gang zu bringen. Schritt für Schritt Muster verändern, um gemeinsam wieder eine Form der Lebensenergie zu spüren. Wenn das gelingt, dass in einer Beziehung dieses Themen offen angesprochen werden dürfen, ohne dass es eben noch giftiger und beklemmender wird, ist dies eine wunderbare Ebene mit großen Chancen für eine gute Entwicklung. Blockiert aber einer und schluckt einer immer alles runter, kommt es irgendwann zum „Fume Event“ auf Beziehungsebene. Also zum Giftausbruch bzw. zum Wutausbruch.

Dann kommt alles giftige an die Oberfläche, was zuvor nicht geheilt und bearbeitet wurde.

Es ist dann auch kein Wunder, wenn es hoch hergeht. Das ist auch nicht schlimm. Denn bevor man innerlich an Dingen erstickt und weiter vergiftet, sollte man sich selbst mal Luft machen. Nicht selten kommt es nämlich bei Menschen, die alles mit sich ausmachen und in sich hineinfressen zu Magenproblemen bis hin zu Magengeschwüren.

Somit mein Tipp: wer mit toxischen Persönlichkeiten zu tun hat, Menschen also für sich – und es geht immer! nur um das subjektive Empfinden – als giftig empfindet, sollte sich damit auseinandersetzen und Strategien für eine möglichst sanfte, aber wirkungsvolle Entgiftung erlernen und anwenden.

NLP Coachings, die innerhalb der LOVE DETOX Methode einfließen, können dir auf deinem Weg zu mehr Klarheit und Freiheit weiterhelfen.

Viel Erfolg beim Erkennen toxischer Personen in deinem Leben wünscht dir

Julia

Hier geht es zum Blogartikel auf meiner Coaching-Seite

https://www.juliableser.de/2017/02/15/toxische-personen-wieso-manche-energien-dein-feld-vergiften-können/

 

Facebooktwittergoogle_plusrssyoutube

Share now
Facebooktwittergoogle_plus

Gast-Beitrag: Ein neues Leben auf Knopfdruck?

Warum das Durchbrechen von Mustern ein „Workout“ ist

von Alexandra Schollmeier

Ja, ich kenne das auch. Ich hab es mir so fest vorgenommen: mit der Selbstliebe, die Ruhe zu bewahren und mich mit meinen Ängsten anzufreunden. Ich hab es mir so fest vorgenommen, es bei dem einen Stück Schokolade zu belassen und ordentlich zu sein. Und es hat wieder nicht geklappt. Ich bin frustriert. Ich bin genervt von mir selbst. Wie war das noch mit der Selbstliebe?

Ich könnte dir jetzt was davon erzählen, dass das du dich problemlos über Nacht ändern kannst, du musst es nur wollen. Und „zack“ bist du ein neuer Mensch. Und natürlich KANNST DU alles erreichen. Aber, dass es ad hoc funktioniert, ist nicht sehr wahrscheinlich. Denn: Veränderung ist ein Prozess. Rückschläge sind Teil DEINES Weges. Das ALLES ist hartes Training.

Ich bin seit fünf Jahren Fitnesstrainerin und Quereinsteigerin im Gesundheitsbereich. Ich hätte NIE gedacht, dass ich mal andere Leute zu Sport motivieren oder überhaupt nur selber sportlich sein könnte. Aber ich habe es geschafft und darauf bin ich unheimlich stolz. So geht es mir auch mit einigen anderen Dingen. Und DAS kannst DU auch! Es muss nicht unbedingt um körperliche Herausforderungen gehen, sondern bloß um eine Sache die DIR wichtig ist. „Training“ bezieht sich nicht notwendigerweise auf die Muskeln im Körper, die wir aufbauen wollen. Es geht um alles Mögliche, was DU dir aufbauen möchtest. Das LEBEN ist ein WORKOUT.

Denn wie beim Training hast du nicht nach einem Mal Hanteln stemmen Muskeln, sondern erst mal Muskelkater. Seine Komfortzone zu verlassen schmerzt. Hat man sich aber an den entsprechenden Reiz gewöhnt, passen sich der Körper und Geist an: Wer diese Leistung bewältigt hat, kann sie auch ein weiteres Mal abrufen. Du kannst dich auf diesem Wege steigern. Wichtig ist aber: diese Veränderung ist ein PROZESS. Das heißt, du kannst dir vornehmen von jetzt auf gleich voll innerer Ruhe, ordentlich und angstfrei zu sein. Aber so wie du nicht nach einem Training sichtbare Muskeln hast oder super fit bist, wirst du auch mit der Erwartung, dass du auf Knopfdruck lange gelebte Muster änderst, nicht weit kommen.

Denn lange ausgeführte Bewegungs-, Handlungs- und Denkmuster sind in deinem Unterbewusstsein gespeichert, die Nervenverbindungen im Gehirn sind so gut ausgebildet, dass sie automatisch ablaufen und um sie zu verändern, braucht es Zeit. Leg also nicht nach einem Training, bei dem du merkst, dass du noch nicht fit bist, deinen Plan auf Eis! Wenn du dir vorgenommen hast, dich wieder wohl in deinem Körper zu fühlen, sei es fitter, schlanker oder einfach vitaler, ist es wichtig SOFORT die Weichen zu stellen und z.B. entsprechende Nahrungsmittel (möglichst nicht mit leerem Magen) einzukaufen, dich im Fitnessstudio anzumelden o.ä. Gehe den ersten Schritt zügig nach dem Entschluss mit dem Bewusstsein, dass es ein Prozess ist. Ein Schritt nach dem anderen.

Egal was es ist: die Weltreise, die du schon so lange geplant hast, dir einen neuen Job zu suchen, mehr Zeit für dich zu schaffen…kurzum: dich so zu verändern, dass dein Leben für dich besser ist.

Wichtig ist in einem angemessenen Tempo, aber durch BEWEGUNG, gemeint ist HANDLUNG, etwas an für dich schädlichen Mustern zu verändern. Es geht darum, deine Komfortzone zu durchbrechen und ES ENDLICH anzugehen. Was hält dich noch davon ab? TU ES EINFACH!

Dabei helfen dir die folgenden 6 Schritte:

  1. Entschluss fassen: Werde dir über bestimmte unliebsame Muster bewusst und fasse den Entschluss, diese zu ändern.
  2. Anker setzen: Führe dir vor Augen, warum du das gesetzte Ziel erreichen willst und wie du dich fühlst, wenn es erreicht ist.
  3. UND JETZT: FANG AN! 😉
  4. Refokussiere dich: Lasse dich durch Rückschläge nicht entmutigen – dein Anker hilft dir dabei!
  5. Vergiss nicht: Veränderung ist ein Prozess! Mach nicht ALLES auf einmal, aber gehe los! Sei gut zu dir!
  6. Du schaffst das! 🙂

 

Facebooktwittergoogle_plusrssyoutube

Share now
Facebooktwittergoogle_plus

Ein neues SOUL WORKOUT – in Selbstliebe und Selbst-Bewusstsein

Es ist vollbracht:) Wir haben unser neues, einzig – aber nicht artiges – Online-Training LAISLA SOUL WORKOUT Basic fertig. Juhu:) Was das bedeutet? Dass IHR daran teilnehmen könnt. 🙂

10 Tage lang bekommt ihr von uns täglich Post. Alleine das lohnt sich doch schon, oder? Mit tollen, sehr praktischen Anleitungen zum Thema Selbstliebe und wie ich meine volle weibliche Schöpferkraft entfalte. Auch wenn der Wind mal von vorne weht:).

Unser Anliegen: wir sind als Frauen erfolgreich in dem was wir tun. Als Unternehmerinnen und Coaches möchten wir viele von EUCH GÖTTLICHEN SCHÖNHEITEN davon profitieren lassen! Einzel-Coachings sind oft kostenintensiv (um es einmal nett auszudrücken) und nicht jede Frau kann sich diese SCHON leisten.

Daher haben wir ein kleines Programm ausgearbeitet – was euch hilft, eure weibliche Seele neu auszurichten. Auf Selbstliebe und Eigenverantwortung.

Wir tun bereits das, was wir lieben. Und Prüfungen erleben wir auf unserem Weg täglich. Immer wieder stehen auch wir vor dem Punkt und dürfen:) uns fragen: Bin ich mir 100% sicher, in dem was ich da tue? Mache ich es aus meinem eigenen Antrieb – will ich anderen gefallen – mache ich es nur, um Geld zu verdienen…etc.? Unsere Antworten lagen auch nicht immer so einfach auf der Hand. Das kostet Zeit und Stille (mit sich). Mut hinzuschauen. Rückschläge zu ertragen und trotzdem die Krone zu richten und sich nicht beirren zu lassen. Auch finanzielle Rückschläge zählen dazu. Das bringen Eigenverantwortung und Selbstständigkeit mit sich.

Und dann, wenn es WIEDER einmal klick gemacht hat. Das ist das beste und schönste Gefühl aller Zeiten. Bei DIR anzukommen. Du selbst zu sein. Frau zu sein. Aufzuhören zu kämpfen. Zu erwachen:). Das wünschen wir uns allen!

Nach den 10 Tagen bekommt ihr von uns das gesamte Programm als Download, um immer wieder üben und trainieren zu können. Wir trainieren alle unseren Körper und wollen immer fiter, schlanker und schöner werden. Aber warum vergessen wir so oft, dass unsere Schönheit AUCH von innen herauskommt und wachsen kann. Dafür braucht es Nahrung und Übung. Es geht nicht um Entweder Oder – sondern um Sowohl als auch!

Ein Soul Workout ist neuartig und einzigartig im Coaching Bereich. Wir bedienen uns vieler Instrumente, die sich seit Jahren in Coachings bewährt haben. Auch aus dem NLP finden sich hier einige, neu formatierte Übungen wieder.

Aber jetzt erst einmal zu euch:

Was treibt euch an, neue Wege zu gehen?

Seid ihr interessiert an Frauen-Traninings, weil ihr zu mehr Fülle und Weiblichkeit gelangen möchtet?

Fehlt euch noch der Antrieb oder welche Blockaden fühlt ihr?

Wir freuen uns auf zahlreiche Kommentare!

Und: für alle unter euch, die sich für das neue SOUL WORKOUT Basic Programm interessieren: Hier könnt ihr es online buchen

Eure völlig inspirierte Julia

 

Facebooktwittergoogle_plusrssyoutube

Share now
Facebooktwittergoogle_plus